National Pen

Lassen Sie uns einen Blick nach Mexiko werfen

Yvonne Hughes: Ich bin mittlerweile seit 25 Jahren für die Mail & Logistics bei National Pen verantwortlich. Wir sind die europäische Niederlassung eines US-Direct-Mail-Marketing-Unternehmens. Vor sieben Jahren nahm ich erstmals Kontakt mit Spring auf. Seitdem sind wir Partner.

Es sind diese kleinen Extras, die bei Spring den Unterschied ausmachen.

Yvonne hughesFolgendes war passiert. Im Jahr 2009 suchte unser Unternehmen nach einem neuen Partner, der uns im Bereich Mail & Logistics unterstützen sollte. Unsere Mailings wurden in Mexiko produziert, dann nach Irland exportiert und von dort nach ganz Europa versendet. Da wir zu jener Zeit mit fast jedem Postanbieter in Europa zusammenarbeiteten, war unser Logistikplan äußerst kompliziert. Klar, dass wir dabei jede Menge Zeit und Geld verschwendeten.

Dann haben wir uns für Spring entschieden, weil der Anbieter uns mit einem einfachen Ansatz überzeugt hat: Spring konzipierte eine Lösung im kalifornischen San Diego nahe der mexikanischen Grenze, um unsere Mailings – und zwar ohne Umweg über Irland – direkt aus Mexiko an die finalen Empfängeradressen zu senden. Was für eine einfache, clevere Lösung. Heute versenden wir mit Spring immer noch rund 20 Millionen Briefsendungen pro Jahr. Dabei bietet das Unternehmen noch viele weitere Mehrwert- Services.

Sie kennen unser Unternehmen und wissen, was wir tun – und dadurch nehmen sie uns eine Menge Arbeit ab.

Es sind diese kleinen Extras, die bei Spring den Unterschied ausmachen. Sie kennen unser Unternehmen und wissen, was wir tun – und dadurch nehmen sie uns eine Menge Arbeit ab. Unsere Kundenberater bei Spring sitzen in den Niederlanden, aber für uns fühlt es sich so an, als säßen sie direkt nebenan. Sie nehmen unsere Anrufe Tag und Nacht entgegen. Aber sie wissen: Je mehr Mühe sie in ihre Kunden investieren, desto mehr werden sie zurückbekommen – das ist etwas, was man bei Spring einfach verstanden hat.